Lauftreff

20. Schwalm-Eder-Laufcup Siegerehrung

Saison 2016 - im Vereinsheim in Ziegenhain

Am 21. Januar fuhr der Lauftreff Niedenstein mit 8 Personen zur 20. Siegerehrung zum Schwalm-Eder-Laufcup nach Ziegenhain. Der Laufcup Schirmherr - Frank Siesenop - führte durch die 20. Veranstaltung. In Summe wurden über Hundert Starter/innen von Jung bis Alt geehrt. Neben Urkunden, Pokalen, Gutscheinen und Laufshirts gab es auch Startplätze für den Kassel Marathon und ein Wellness Wochenende zu übergeben.

2. Winterlauf in Ippinghausen am 18.12.2016

Am 4. Advents-Sonntag um 8:45 Uhr trafen wir uns zur gemeinsamen Abfahrt nach Ippinghausen am Schwimmbad in Niedenstein. Gut gelaunt und voller Motivation  machten wir uns bei 2 Grad und sehr nebeligem Wetter auf nach Ippinghausen.

Um 10:00 Uhr starteten die 15 km Strecken-Läufer/innen und um 10:15 Uhr fiel  der Startschuss für die 4,2 km Streckenläufer/innen. Mit sportlichem Ehrgeiz und dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ nahmen wir die recht anspruchsvollen Strecken in Angriff.

Zipfelmützenlauf in Niederurff

Am 10.12.2016 folgten 9 Läufer/innen der Einladung zum 7. Zipfelmützenlauf unserer Lauffreunde aus Niederurff.

Genug Zipfelmützen waren vorhanden und so konnte pünktlich um 14 Uhr gestartet werden. Mit ca. 35 anderen Läufer/innen liefen wir zusammen vom Sportplatz Niederuff durch den Ort, am Wald entlang zum Kurhaus Bad Zwesten und zurück zum Startpunkt. Nach den 10 km gab es dann leckeren Kaffee und Kuchen. Da keine Zeitnahme erfolgte wurde dieser Lauf, zum Austauschen von Erfahrungen und diversen anderen Themen mit den anderen Laufkollegen aus Borken, Homberg, Niederuff und anderen Lauftreffs, genutzt.

Vielen Dank geht an die Organisatoren

Lauftreff Niedenstein in Melsungen

Mit insgesamt 13 Läufern und Läuferinnen ging es am 04.12.2016 zum vorletzten SELC nach Melsungen.

Bei strahlend blauem Himmel und sage und schreibe  minus  7 Grad Celsius machten sich die Läufer/innen auf die 5 bzw. 10 km lange Strecke des 47. Melsunger Adventslauf „Rund um die Koppe“.